07 Mai

Bloß keine Reförmchen!
Gedanken zur Zukunft der Radionachrichten

Taugt gut als Symbolbild: Ein Mikro

Taugt gut als Symbolbild: Ein Mikro(1)

Das Konzept ist so alt wie das Radio selbst, und am Format hat sich eigentlich noch nie etwas geändert: In den Radionachrichten sitzt jemand einige Minuten lang nur da und weiß. Und er gibt sein Wissen weiter, mit der Aura der Neutralität, der Objektivität, ja, der Wahrheit.

Dieses Konzept gerät ins Wanken. Gesellschaft und Medienlandschaft haben sich verändert, und so fragen sich die Menschen, die sich beruflich mit Radionachrichten beschäftigen: Was muss sich ändern, damit unsere Sendungen nicht den Anschluss an die mediale Realität verlieren und noch mehr als jetzt als Relikt aus vergangenen Zeiten wahrgenommen werden? Private und öffentlich-rechtliche Sender veranstalten dazu das Branchentreffen „Zukunftswerkstatt Radionachrichten“ im Mai beim MDR in Magdeburg. Im Internet diskutieren Kollegen schon jetzt darüber – auf Blogs wie diesem und bei Twitter unter dem Hashtag #newsneu. Weiterlesen

  1. Foto: Matthew Keefe []